Urlaub Macht Geschichte

Urlaub Macht Geschichte

Reisen und Tourismus in der DDR

von Hasso Spode
Topseller

In keinem Land der Welt wurde mehr gereist als in der DDR. Der Tourismus stand dabei von Anfang an im Spannungsfeld zwischen staatlicher Regelungswut, politischen Interessen und privater Urlaubssehnsucht. Hasso Spode gibt in diesem Buch einen profunden Überblick über die Welt der gewerkschaftlichen und betrieblichen Ferienheime, der HO- und Interhotels, der Jugend-Ferienlager, der sozialistischen Urlaubsflotte, der Campingplätze und der Nacktbadestrände. Er beschreibt, wie DDR-Bürger innerhalb und außerhalb ihres Landes Urlaub machten – und wirft zudem einen Blick auf die DDR als Reiseziel für Touristen aus dem Westen.

Gebunden, 208 Seiten, 14 x 22 cm, 50 s/w-Abbildungen
ISBN 978-3-89809-201-2

Print 22,– € / E-Book 17,99 €
Hasso Spode
Bildrechte: Chantal Alexandra Pilsl

Hasso Spode

Hasso Spode, geboren 1951 in Friedrichshagen, leitet das Historische Archiv zum Tourismus an der Technischen Universität Berlin und lehrt Historische Soziologie an der Universität Hannover. Er ist Mitbegründer der Arbeitsgruppe »Tourismusgeschichte«, Mitherausgeber zahlreicher Fachzeitschriften und Vorstand der »Alcohol and Drugs History Society«. Daneben liefert er Experten-Beiträge für Rundfunk und Fernsehen. Seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden bislang in zehn Sprachen übersetzt.

Leseproben, Medien & Downloads


Pressestimmen

»Historiker Hasso Spode forscht zum Tourismus in der DDR – und erklärt, warum die Staatsführung Urlaub massiv subventionierte.«
Welt am Sonntag

»Ein facettenreiches Werk über den Tourismus im Land der Reiseweltmeister«
Mitteldeutsche Zeitung

»Spodes Buch dürfte wohl für lange Zeit die beste Darstellung der urlaubenden DDR sein.«
der Freitag

» (...) ein fundierter Wissensspeicher für alle diejenigen, die sich über den Tourismus in der DDR informieren wollen.«
Märkische Allgemeine Zeitung

 »Spode erkundet das Reiseland DDR von Anfang bis Ende, von oben bis unten, bohrt an vielen Stellen der Oberfläche immer wieder in die Tiefe. Herauskommt ein erfreulich vielschichtiges Bild. (...) Wer die DDR verstehen will, bekommt mit diesem Buch eine feine Annäherungshilfe.«
Berliner Zeitung

 »Insgesamt bleibt ein gutes Gefühl beim Lesen des Buchs zurück.«
Sächsische Zeitung

 »Schöne Anekdoten und akribisch recherchierte Fakten: Hasso Spode schreibt in seinem neuen Buch über Reisen und Tourismus in der DDR.«
Schwäbische Zeitung

 »Als kompakte Einführung und Überblicksdarstellung zum DDR-Tourismus sollte der Band eine breite Leserschaft auch jenseits der historischen Zunft finden.«                                                                                                                                                      
Sehepunkte

»Spode provides an excellent overview over almost every aspect of tourism in the GDR on less than 200 pages. The book benefits from the authors vast knowledge on the history of tourism.«
Journal of Tourism History

»Die neueste Publikation des renommierten Sozialhistorikers Hasso Spode, eines ausgewiesenen Fachmannes für Tourismusgeschichte. (...) Knapp und präzise, mit einem Auge für treffende Formulierungen und Zuspitzungen, vermag es Spode, das wichtige Kapitel der DDR-Vergangenheit plastisch vor Augen zu führen.«
Neues Archiv für sächsische Geschichte

»Bücher, die fast 200 Seiten dick sind und die so spannend und kurzweilig geschrieben sind, dass ich sie innerhalb von zwei Tagen lese - das ist eher selten. ›Urlaub macht Geschichte‹ gehört dazu.«
fvw

Weitere Titel entdecken

Versailles und die Folgen
Versailles und die Folgen
Hans-Christof Kraus
Die Waldlager der Roten Armee
Die Waldlager der Roten Armee
Thomas Kersting (Hg.), Christoph Meißner (Hg.), Elke Scherstjanoi (Hg.)
Hausfrau, Berufstätige, Mutter?
Hausfrau, Berufstätige, Mutter?
Christopher Neumaier