Treibstoff der Systeme

Kohle, Erdöl und Atomkraft im geteilten Deutschland

von Henning Türk

In Fragen der Energieversorgung und der Energiepolitik verlief die Entwicklung auf beiden Seiten der Mauer überraschend parallel. Obwohl Bundesrepublik und DDR unterschiedlichen politischen Lagern im Ost-West-Konflikt angehörten, standen sie im Zuge der Ölkrisen der 1970er Jahre vor ganz ähnlichen Problemen, beide sahen sich auch mit Umweltfolgen und gesellschaftlichen Konflikten konfrontiert.
Henning Türk beschreibt, wie stark Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bis 1989 durch fossile Energieträger und die Atomenergie geprägt wurden. Er macht zudem deutlich, dass die Energiepolitik in beiden deutschen Staaten nicht nur an vorherige Entwicklungen nahtlos anknüpfte, sondern auch bis heute nachwirkt.

Reihe: Die geteilte Nation – Deutsch-deutsche Geschichte 1945–1990 [3]

Gebunden, 200 Seiten, 14 x 22 cm, 20 s/w-Abbildungen
ISBN 978-3-89809-197-8

22,– €
Henning Türk
Bildrechte: Privat

Henning Türk

Henning Türk, geboren 1974, studierte Geschichte, Politikwissenschaften und Angewandte Kulturwissenschaften in Münster. Nach Promotion und Habilitation an der Universität Duisburg-Essen ist er seit 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) in Potsdam. 2017/18 und von 2018 bis 2020 vertrat er Lehrstühle in Mainz und Bonn.

Leseproben, Medien & Downloads


Weitere Titel entdecken