Stadt des Flaneurs

von Walter Benjamin

Der Philosoph und Literaturkritiker Walter Benjamin (1892–1940) war ein Kosmopolit und zugleich mit Leib und Seele Berliner. Sein Blick auf Berlin ist der des Flaneurs: Unerkannt in der Masse geht er durch die Straßen und nimmt das Wesen der Stadt in sich auf – beobachtend, durchdringend und mitunter bewundernd. Benjamins Texte entwerfen ein faszinierendes Panorama Berlins um 1900. Mit zahlreichen zeitgenössischen Abbildungen.

Reihe: Berliner Orte

Herausgegeben von Matthias Zimmermann

Berliner Orte

Paperback, 144 Seiten, 10 Abb., 12,5 x 19 cm
ISBN 978-3-89809-131-2
2. Auflage

Print 12,– € / E-Book 6,99 €
Walter Benjamin

Walter Benjamin

Walter Benjamin, geboren 1892 in Berlin-Charlottenburg, studierte Philosophie, Literatur und Psychologie u.a. in Freiburg, München und Bern. 1925 kehrte er zurück nach Berlin und machte sich einen Namen als Publizist und Literaturkritiker. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft musste er 1933 nach Frankreich emigrieren, wo er sich im September 1940 durch Selbstmord einer bevorstehenden Deportation nach Deutschland entzog.

Matthias Zimmermann

Matthias Zimmermann

Matthias Zimmermann, geboren 1980 in Halle/Saale, studierte Germanistik, Philosophie und Medienwissenschaften in Potsdam und im dänischen Roskilde. Er lebte drei Jahre in West-Afrika, unternahm längere Sprachreisen nach Frankreich und England und reiste nach seinem Studium mehrere Monate durch Südostasien.


Leseproben, Medien & Downloads

Weitere Titel entdecken

Das Romanische Café
Das Romanische Café
Géza von Cziffra
Die Bölschestraße
Die Bölschestraße
Rolf Schneider
Die Oderberger Straße
Die Oderberger Straße
Freya Klier, Nadja Klier
Meine Winsstraße
Meine Winsstraße
Knut Elstermann