Hitlers Spiele

Hitlers Spiele

Olympia 1936 in Berlin

von Armin Fuhrer

Am 1. August 1936 eröffnete Adolf Hitler im neu gebauten Berliner Olympiastadion vor 100.000 Zuschauern die XI. Olympischen Spiele. Mit einer Inszenierung von nie da gewesener Perfektion nutzten die Nationalsozialisten das 'Fest der Nationen', um sich dem In- und Ausland als friedensliebend und weltoffen zu präsentieren. Während die Verfolgung von Juden und Andersdenkenden fortgesetzt wurde, sprach die Weltöffentlichkeit nur noch über die Höchstleistungen der deutschen Sportler, Architekten und Veranstaltungsorganisatoren.

160 Seiten, 127 Abb., 22 x 24 cm
ISBN 978-3-89809-089-6
1., Aufl.

24,95 €
Armin Fuhrer
Bildrechte: privat

Armin Fuhrer

Armin Fuhrer, geboren 1963 in Düsseldorf, besuchte nach dem Studium der Geschichte und Politikwissenschaft die Axel-Springer-Journalistenschule und arbeitete danach bis 2000 bei der Tageszeitung »Die Welt«. Bis 2015 war er Redakteur des Nachrichtenmagazins »FOCUS«.

Leseproben, Medien & Downloads

  Armin Fuhrer im Gespräch auf rbb Inforadio

  Armin Fuhrer im Gespräch auf rbb Kulturradio


Pressestimmen

»Fuhrer wartet mit interessanten Details zur Geschichte der Massenmedien auf ... «
Der Tagesspiegel
 
»Fakten, die er kenntnisreich aufzählt, & Geschichten, die er anschaulich erzählt.«
Badische Zeitung

Weitere Titel entdecken

Ausgeschlossen
Ausgeschlossen
Axel Drecoll (Hg.), Christine Glauning (Hg.), Juliane Haubold-Stolle (Hg.), Thomas Kersting (Hg.), Andrea Riedle (Hg.), Franz Schopper (Hg.), Claudia Theune (Hg.), Karin Wagner (Hg.)
Angelika Schrobsdorff
Angelika Schrobsdorff
Rengha Rodewill (Hg.)
Die Bonner Republik
Die Bonner Republik
Thomas Brechenmacher