Unser Brandenburg

Chronik eines Landes

von Lew Hohmann, Johannes Unger

Dieses reich illustrierte Buch bietet einen anschaulichen und unterhaltsamen Überblick über mehr als 1000 Jahre brandenburgische Geschichte. Es erzählt, wie das ursprüngliche Grenzland im Mittelalter wuchs und gedieh, wie es Zufluchtsort für zahlreiche Glaubensflüchtlinge wurde, später in den Schatten Preußens und der Stadt Berlin geriet, nach dem Zweiten Weltkrieg für Jahrzehnte von der Landkarte verschwand und was nach der Neugründung im Jahr 1990 bis heute geschah. Im Mittelpunkt dieser Chronik stehen die Menschen, ihre Schicksale und ihr Alltag.

Gebunden, 256 Seiten, 19 x 26 cm, ca. 200 Abb.
ISBN 978-3-89809-238-8
noch nicht erschienen
1. Auflage, erscheint am 23. April 2024

28,– €
Lew Hohmann

Lew Hohmann

Lew Hohmann, Jahrgang 1944, ist Dozent, freier Filmemacher und Sachbuchautor mit einem Schwerpunkt auf Geschichtsdokumentationen. Als Autor und Regisseur war er u. a. an den TV­-Serien „Die Brandenburger – Chronik eines Landes“ (1998), „Die Preußen­-Chronik“ (1999/2000) sowie „Deutsche und Polen“ (2004) beteiligt.

Johannes Unger
Bildrechte: Gundula Krause

Johannes Unger

Johannes Unger, Jahrgang 1964, ist Fernsehjournalist, Filmregisseur und Buchautor. Er leitet die Abteilung Dokumentation und Zeitgeschehen beim Rundfunk Berlin-­Brandenburg (rbb). Für die ARD verantwortete er zahlreiche preisgekrönte Doku­-Reihen und TV­-Projekte und realisierte selbst etliche Dokumentationen und Reisereportagen. Für „20 x Brandenburg“ wurde er 2011 gemeinsam mit dem Regisseur Andreas Dresen mit dem Grimme-­Preis ausgezeichnet.


Weitere Titel entdecken