Geschichten aus der Müllerstraße

Geschichten aus der Müllerstraße

von Paul Bokowski, Brauseboys, Hinark Husen, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning

Die legendären Brauseboys gehören zum Wedding wie Dönerbuden und Handyshops. Zu ihrem »Berliner Ort« haben sie das Herz dieses Bezirks gekürt: die Müllerstraße. In ihren Geschichten beschreiben die sechs Autoren auf ganz unterschiedliche Art, aber stets in gewohnt schnoddrigem Ton das Leben auf dem früheren »Ku’damm des Nordens«. Zwischen Leopoldplatz und Ecke Seestraße begegnen sie dabei vielen skurrilen Gestalten – unter anderem auch sich selbst. Das ist mal tragisch und mal komisch, aber immer unterhaltsam.

Reihe: Berliner Orte
Berliner Orte

Paperback, 144 Seiten, 12,5 x 19 cm
ISBN 978-3-89809-191-6
2. Auflage

12,– €
 Brauseboys

Brauseboys

Die »Brauseboys« sind Heiko Werning, Frank Sorge, Volker Surmann, Thilo Bock und Robert Rescue. Seit dem 19. Januar 2023 treten sie jeden Donnerstag um 20 Uhr in der neuen Spielstätte, dem Haus der Sinne – Die Kulturbühne im Prenzlauer Berg auf! Immer mit brandneuen Texten, guter Musik und tollen Gästen. Eintritt: 7 bis 12 Euro.

 

Besuchen Sie die Website der »Brauseboys«.

Robert Rescue

Robert Rescue

Die »Brauseboys« sind Paul Bokowski, Hinark Husen, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann und Heiko Werning. Sie lesen wöchentlich im La Luz in den Osramhöfen, sind eine weit über den Wedding hinaus bekannte Berliner Institution und eine der ältesten Lesebühnen: www.brauseboys.de.
Frank Sorge
Bildrechte: Axel Voelcker

Frank Sorge

 Frank Sorge, 1977 in Berlin geboren und am längeren Ende der Sonnenallee aufgewachsen. Er hat einige Semester Germanistik, Philosophie und Klassische Archäologie studiert. Seit 2001 liest er regelmäßig auf den Berliner Lesebühnen und gründete 2003 mit Gleichgesinnten die Weddinger Lesebühne „Die Brauseboys“.

 

Erschienene Titel im Verlag: Welche Mauer eigentlich?

Weitere Titel entdecken