Honeckers letzter Hirsch
     
Helmut Suter

Honeckers letzter Hirsch

Jagd und Macht in der DDR

224 Seiten, 185 Abb., 22,5 x 24,5 cm, Gebunden
März 2018
26,– €
sofort lieferbar
ISBN 978-3-89809-146-6
Bestellen

Ein kenntnisreicher Blick auf die deutsche Zeitgeschichte und die Netzwerke der Macht.
Die Führungselite der DDR nutzte die Jagd nicht nur als Freizeitvergnügen, sondern auch als Mittel der Politik. Im Jagdrevier Schorfheide nördlich von Berlin, aber auch in den anderen Sonderjagdgebieten der Republik wurden staatstragende Entscheidungen getroffen, Intrigen geschmiedet und zugleich illustre Gäste aus West und Ost empfangen — von Chruschtschow und Breschnew bis hin zu Helmut Schmidt und Franz-Josef Strauß.
Dieses Buch blickt hinter die Kulissen des Jagdwesens in der DDR von den letzten Kriegstagen 1945 bis hin zu Honeckers »letztem Hirsch« im Jahr 1989.
Mit über 175 zum Teil bislang unveröffentlichten Abbildungen.


Auch erhältlich bei unseren Partnerbuchhandlungen oder bei:

Amazon.deLibri.deSchweitzer-Online.deGeniaLokalWeltbild.de
Helmut Suter

Helmut Suter

Helmut Suter, Leiter des Schorfheidemuseums, lebt in Groß Schönebeck und ist Jagdhistoriker. Von ihm erschienen sind zahlreiche Bücher zur Jagd- und Landesgeschichte.

Pressestimmen

»(…) beschreibt alles mit einer wunderbar leisen Ironie und arbeitet die ganze Absurdität der DDR-Macht- und Jagdwelt heraus. Das Buch ist wirklich ein Füllhorn mit vielen alten Fotos und Behördenbriefen, Dokumenten und alten Karten. Sehr, sehr kurzweilig ist das und macht viel Spaß.«
Deutschlandradio Kultur

Leseproben & Dokumente

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten
Eine literarische Reise in die Geschichte und Gegenwart Tangers.

Weitere Empfehlungen