Charlottenburgs rote Insel

Vom Zille-Milieu zum Klausenerplatz-Kiez

von Gottfried Schenk

West-Berlin in den frühen 1970er-Jahren: Bagger und Abrissbirne bedrohen Altbaugebiete wie den Charlottenburger Kiez am Klausenerplatz. Mit Mut und Phantasie wehren sich die Mitglieder einer Mieterinitiative gegen die von Profitinteressen bestimmte Sanierung ihres Viertels. Ihr beharrlicher Widerstand wird zur Geburtsstunde der „behutsamen Stadterneuerung“. In über 120 großformatigen Fotografien zeichnet dieses Buch den Weg eines typischen Berliner Arbeiterquartiers zum Modellsanierungsgebiet und schließlich zum heutigen Vorzeige-Kiez nach.

Gebunden, 144 Seiten, 24,5 x 21,5 cm, mit 134 z.T. farbigen Abb.
ISBN 978-3-8148-0227-5
vergriffen

20,– €
Gottfried Schenk

Gottfried Schenk

Gottfried Schenk, geb. 1949 in Kufstein, studierte an der TU Berlin Elektrotechnik und später nebenberuflich an der FU Philosophie. 1975 schloss er sich der Mieterinitiative Sanierungsgebiet Klausenerplatz e.V. an und erwarb seine erste Spiegelreflexkamera. 2014 erschien sein Fotoband »Berliner Metamorphosen«.

Pressestimmen

»Die Fotos lassen eine Welt auferstehen, die in Vergessenheit zu geraten droht: Leben auf der Straße, bröckelnde Fassaden, dazu ganz normale Leute und Aktivisten aus dem Kiez.«
Berliner Zeitung

»Ein Stück Stadtgeschichte, das angesichts jetziger Gentrifizierungsdebatten zum rechten Zeitpunkt wieder ins Bewusstsein rückt.«
Tagesspiegel

 

Weitere Titel entdecken

Karlshorst
Karlshorst
Christine Steer
Idyllisches Berlin
Idyllisches Berlin
Gary Schunack
Letzter Aufruf Tegel!
Letzter Aufruf Tegel!
Evelyn Csabai, Julia Csabai
Neulich in Berlin
Neulich in Berlin
Torsten Harmsen