Montag, 20. August 2018

Heinrich-Böll-Woche „Lesen und Schreiben – ein Schriftstellertreffen“,

Felicitas Hoppe, Tanja Dückers, Fridolyn Schley – Moderation: Ralf Schnell

Literaturforum im Brecht-Haus
Chausseestraße 125
10115 Berlin

Uhrzeit: 20:00 Uhr

„Schreiben und Lesen“ ist der Titel eines Gesprächs, das Heinrich Böll im Jahr 1973 mit der Schriftstellerin Karin Struck geführt hat. Es zeigt, wie sehr dieser Autor für seine Arbeit den Austausch mit jüngeren Kolleginnen und Kollegen schätzte. Und es macht deutlich, wie sehr diese ihrerseits das Anregungspotential des Autors Böll zu nutzen wussten. Die Podiumsdiskussion nimmt die Konstellation dieses Gesprächs auf, indem sie es aktualisiert und weiterführt: als Austausch über die Wahrnehmungen und Wertungen, die Autorinnen und Autoren heute mit Böll verbinden. Die eingeladenen Gäste tragen Texte ihrer Wahl aus dem Werk Heinrich Bölls vor und sprechen über ihre eigenen Schreib- und Leseerfahrungen.

Über unsere Autorin:
Tanja Dückers, geboren 1968 in Berlin, ist Schriftstellerin, Literaturwissenschaftlerin und Journalistin. Sie hat zahlreiche Romane, Hörspiele, Erzählungen, Lyrikbände und Essays veröffentlicht. Als Journalistin schreibt Tanja Dückers für verschiedene Zeitungen, Magazine und Radiosender wie »Die Zeit«, »Tagesspiegel«, »Süddeutsche Zeitung«, »tageszeitung«, National Geographic, Deutschlandradio, SWR, WDR und andere. Tanja Dückers wurde für ihr Werk mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet, 2006 wählte das Deutsche Historische Museum Berlin sie unter die zehn wichtigsten Schriftsteller Deutschlands unter 40 Jahren.

 

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.