Egon Erwin Kisch

Egon Erwin Kisch

Egon Erwin Kisch wurde 1885 in Prag geboren. Dort besuchte er die Journalistenschule und war als Lokalreporter für ›Bohemia‹ tätig. 1913 siedelte er zum ersten Mal nach Berlin über und kehrte 1921 nach dem Ersten Weltkrieg dorthin zurück. Kisch wurde als der rasende Reporter im pulsierenden Berlin der Zwanzigerjahre bekannt. Nach dem Reichstagsbrand wurde er festgenommen und anschließend nach Prag abgeschoben. Danach lebte er in Paris, nahm am spanischen Bürgerkrieg teil und emigrierte nach Mexiko. 1946 kehrte er nach Prag zurück, wo er 1948 starb.

Im Verlag erschienen

Zwischen Bettlern und Bohème Zwischen Bettlern und Bohème
...zurück

Online-Vorschau

Seiten aus Vorschau FJ2022 web ES
Vorschau Herbst 2022
als PDF oder interaktiver Katalog

Weitere Empfehlungen