Der September steckt quasi noch in den Kinderfüßen, da dürfen wir schon ein halbes Dutzend neuer Titel in Empfang nehmen: Zwei Krimis, zwei Bezirksbände, ein Teufelsbuch und ein Fontaneband bereichern ab September unser Programm.

Absurde Jenseitsnachrichten und bizarre Morde: unsere Krimi-Neuheiten

Spannend und mörderisch geht es in unseren beiden Krimi-Neuerscheinungen zu: Sue und Wilfried und Schwerin von Krosigk legen mit »Der Totenversteher« bereits ihren dritten Krimi vor. Britischer Humor und allerlei Absurditäten inklusive. Auch Journalist Ulrich Stoll ist nun kein Krimi-Debütant mehr, denn »Blutsbruderschaft« ist bereits der zweite Polit-Thriller um den abgebrannten Fernsehreporter Lucas Hermes, der im Berlin der Wendezeit in eine unglaubliche politische Verschwörung verwickelt wird.

September Neuheiten banner

Fontanes Frauen und teuflische Orte

Nicht mörderisch, sondern geradzu diabolisch geht es zu in Heiko Hesses Kulturführer »Teuflische Orte, die man gesehen haben muss«. Der hat sich auf eine Reise durch Deutschland begeben, um herauszufinden, was es mit den teuflischen Bezeichnungen auf sich hat, die uns allerorts begegnen. Auch Robert Rauh ist viel rumgereist: Er hat die Spuren von »Fontanes Frauen« verfolgt, um den Schicksalen jener Frauen nachzuspüren, denen Fontane in seinen Büchern ein literarisches Denkmal gesetzt hat. Das Ergebnis: Auch im wahren Leben gibt es keinen Mangel an Irrungen und Wirrungen.

Unsere Bezirksband-Reihe bekommt zu guter letzt auch noch Nachwuchs: Christian Simon und Christine Steer widmen sich in »Tempelhof« und »Karlshorst« den jeweils gleichnamigen Bezirken, und decken im Spannungsfeld zwischen Idylle und Metropole Allerlei über die Geschichte und Gegenwart der Stadtteile auf.

Aktuelle Veranstaltungen

Online-Vorschau

2018 H1
Vorschau Herbst 2018

Autoren im Blickpunkt