Kleemil und Kleeopatra
     
Werner Holzwarth, Henning Löhlein

Kleemil und Kleeopatra

Eene Jeschichte vom Glück

32 Seiten, 15,3 x 21,0 cm, Gebunden
März 2014
9,95 €
sofort lieferbar
ISBN 978-3-86124-683-1
Bestellen

Die Kleebätter Kleemil und Kleeopatra sind janz aus dem Häuschen über die Jeburt ihres Kleenen, ’nem niedlichen vierblättrijen Kleeblatt. Ihnen is’ klar, det vier Blätter mächtich viel Glück bringen. - Oder etwa nich?


Auch erhältlich bei unseren Partnerbuchhandlungen oder bei:

Amazon.deLibri.deSchweitzer-Online.deGeniaLokalWeltbild.de
Werner Holzwarth

Werner Holzwarth

Werner Holzwarth, geboren 1947 bei Stuttgart, besuchte dort die Schule und studierte anschließend an der HdK in Berlin. Von 1973 an arbeitete er als Texter, später als Creative Group Head bei großen internationalen Werbeagenturen. 1989 erschien sein Kinderbuch »Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat«, das inzwischen in 27 verschiedene Sprachen übersetzt wurde und weltweit eine Auflage von rund 2,5 Millionen erreichte. Er lebt als Autor in Tübingen.
Henning Löhlein

Henning Löhlein

Henning Löhlein, geboren 1965, studierte Kunst und Design in Südfrankreich. Seine Arbeiten sind in vielen Zeitungen und Magazinen erschienen, unter anderem in »The Guardian«, »Hörzu«, »Financial Times« und »Die Welt«. Zudem hat er über dreißig Bücher illustriert, darunter Texte von Werner Holzwarth, Katja Reider, Manfred Mai und Gudrun Pausewang (u. a. bei Hoffmann und Campe, Carlsen, Thienemann, Macmillan). Außerdem stand er mehrfach auf der Auswahlliste des Deutschen Karikaturpreises und seine Arbeiten sind seit 2006 fester Bestandteil der jährlichen Ausstellung »Best of British Illustration« in London. Henning Löhlein lebt und arbeitet in Bristol.

Leseproben & Dokumente

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten
Unser Band »Berliner Weihnacht« schlägt ein besonders festliches Kapitel der Berliner Stadtgeschichte auf.

Online-Vorschau

Seiten aus Vorschau Fj2019 web
 Vorschau Frühjahr 2019

Autoren im Blickpunkt