Berlin im Glanz der Nacht / Berlin after dusk
     
Detlef Bluhm

Berlin im Glanz der Nacht / Berlin after dusk

Deutsch / Englisch

208 Seiten, 24,5 x 21,5 cm, Gebunden, 196 farb. Abb.
September 2018
28,– €
sofort lieferbar
ISBN 978-3-89809-155-8
Bestellen

Berlin scheint niemals zu schlafen. Doch der Schein trügt. Dieser Bildband nimmt den Leser mit auf einen Streifzug durch menschenleere Straßen und Plätze, auf Dächer und Balkone, in nachts eigentlich unzugängliche Gebäude – und lässt ihn vermeintlich Bekanntes neu entdecken.
Im Licht der Nacht und aus ungewöhnlichen Perspektiven fotografiert, offenbart sich die Stadt ganz anders, als man sie kennt. Detlef Bluhms Fotografien von stillen Parks und illuminierten Bürohäusern, von weltbekannten Sehenswürdigkeiten und tagsüber unscheinbaren Industrieanlagen überraschen und begeistern.

It seems as if Berlin never sleeps. But appearences can be deceptive. In this collection of photographs the reader is taken on a journey through empty streets and squares, on to rooftops and balconies, into buildings not really accessible
at night, and has a new experience of places that are supposedly familiar.
Photographed at night and from unusual perspectives, the city looks completely different. Detlef Bluhm’s pictures of quiet parks and illuminated office blocks, world-famous tourist attractions and industrial sites that are unremarkable by day, are a surprise and a delight.


Auch erhältlich bei unseren Partnerbuchhandlungen oder bei:

Amazon.debuecher.deLehmans.deSchweitzer-Online.deWeltbild.de
Detlef Bluhm

© Johanna Hahn

Detlef Bluhm

Detlef Bluhm, geboren 1954 in Berlin, studierte Religionspädagogik und Theologie, landete beruflich aber im Buch- und Verlagswesen. Er hat zahlreiche Bücher in verschiedenen Verlagen veröffentlicht, darunter Romane und kulturgeschichtliche Sachbücher, die in mehrere Sprachen übersetzt worden sind. Als Fotograf porträtierte er zuletzt das Dorf Sandberg, die Stadt Gersfeld in der Rhôn, Ljubljana und »Berlin bei Nacht«. Seine historischen Fotos von Buchhandlungen der Wendezeit sowie seine Nachtfotografien wurden mehrfach ausgestellt.

Pressestimmen

»Berlin ist voll, Berlin ist laut, Berlin ist hektisch. Aber nicht immer. Detlef Bluhm hat seine Heimatstadt im stillen Glanz der Nacht fotografiert.«
 ZEIT ONLINE
 
»…ein ebenso irritierender wie faszinierender Fotoband, den Detlef Bluhm (…) vorgelegt hat. Irritierend, weil er Berlin so zeigt, wie man es noch nie kennengelernt hat: völlig menschenleer. Faszinierend, weil die Leere der Nacht einen ganz neuen Blick auf die Stadtlandschaft eröffnet (…)«
Der Tagesspiegel
 
»Bluhm gelingt etwas Ungewöhnliches mit seinen Nachtbildern – er macht Berlin wieder sichtbar, er macht die dreckige Hauptstadt, die in den letzten Jahren so sehr zum Opfer eines unkontrollierten Bauwahns wurde, ansehnlich. Man will sie wieder sehen.«
taz
 
»Ein Bildband für Berlin-Liebhaber, Neuberliner wie Urgesteine, die noch den einen oder anderen Ort entdecken wollen«
Buchkultur
 
»Das ist ein Stadtspaziergang der anderen Art, Berlin bei Nacht und ohne Menschen ist erstaunlich schön und spannend (…) ein aufregendes Buch über eine aufregende Stadt.«
Radio Berlin 88,8
 
»Aber keineswegs traurig, sondern fast romantisierend lässt uns der Bildband auf diese Stadt blicken. (…) Der Bildband lädt ein, spät nachts hinauszugehen, wenn manche Ecken nur der Mond beleuchtet und zu sehen, zu stehen und zu staunen.«
Birgit Nößler, Bezirksbroschüren Berlin

Leseproben & Dokumente

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. ggfls. zzgl. Versandkosten
" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="">" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="">" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="">
Markus und Elisabeth sprechen über »Eine Prise Funkgeschichte«.

Online-Vorschau

Seiten aus Vorschau H2019 WEB neu
Vorschau Herbst 2020 
als PDF oder interaktiver Katalog.

Autoren im Blickpunkt

Weitere Empfehlungen