Wir freuen uns sehr, dass der be.bra verlag auf der Shortlist für den Berliner Verlagspreis 2021 steht. Die Jury hat sechs Verlage nominiert, die sich "durch ein herausragendes Programm und verlegerisches Engagement auszeichnen". Die Preisverleihung findet am 7. November 2021 statt.


Für den Berliner Verlagspreis 2021 wurden die Verlage be.bra verlag, Jaja Verlag, mikrotext, Secession Verlag, Verlag Das kulturelle Gedächtnis und das Verlagshaus Jacoby & Stuart nominiert.

"Berlin glänzt trotz Pandemie als Verlagsmetropole: Mehr als 70 unabhängige Verlage haben sich für den Berliner Verlagspreis 2021 beworben. Diese Vielfalt an Büchern und Programmen hat uns als Jury begeistert und die Entscheidung nicht leicht gemacht!", so die Jury über den diesjährigen Auswahlprozess.

Der aktuellen Jury gehören an: Prof. Andreas Degkwitz (Universitätsbibliothek der Humboldt Universität zu Berlin), Cornelia Geißler (Kulturredakteurin der Berliner Zeitung), Britta Jürgs (AvivA Verlag), Kat Menschik (Illustratorin), Nina Wehner (Inhaberin der Buchhandlung Die Buchkönigin) und Olivia Wenzel (Autorin).

Die Preisträger*innen werden bei der feierlichen Preisverleihung am 7. November 2021 bekannt gegeben. Vergeben wird der Große Berliner Verlagspreis, dotiert mit 35.000 Euro, sowie zwei Berliner Verlagspreise über jeweils 15.000 Euro. Die drei weiteren Verlage der Shortlist erhalten eine Anerkennung in Höhe von 1.000 Euro.

Der Berliner Verlagspreis wird seit 2018 von den Berliner Senatsverwaltungen für Kultur und Europa sowie für Wirtschaft, Energie und Betriebe gemeinsam vergeben.

Aktuelle Veranstaltungen

Online-Vorschau

Seiten aus Vorschau H2019 WEB neu
Vorschau Herbst 2021
als PDF oder interaktiver Katalog.

Autoren im Blickpunkt