Natsume Sōseki

Natsume Sōseki

Natsume Sōseki (1867–1916) gehört zu den wichtigsten Vertretern der klassischen Moderne Japans. Nach dem Studium der englischen Literatur lebte er von 1900 bis 1903 in London, später arbeitete er als Professor für Englisch an der Universität von Tokio. Nach literaturtheoretischen Schriften und erster Lyrik veröffentlicht er ab 1906 zahlreiche Romane, die im Geist des fin de siècle, oft melancholisch gestimmt, die Auseinandersetzung zwischen westlichen und traditionellen Werten reflektieren.

Im Verlag erschienen

Der Bergmann Der Bergmann
Sanshiros Wege Sanshiros Wege
Das Graskissen-Buch Das Graskissen-Buch
...zurück

Weitere Empfehlungen

  • Tom Wolf
    Der rote Salon
    Gerardine de Lalande ermittelt
  • Claus-Dieter Steyer
    Paretz
    Eine königliche Sommerfrische
  • Jens Riehle
    Radikal Regional!
    Besser essen in Berlin und Brandenburg Bewusst kochen und genießen mit zibb