Im Juni 2017 erlebt der siebenstündige Dokumentarfilm »Wer war Hitler« seine Welt-Uraufführung auf dem Filmfest München. Parallel zum Entstehen dieses Films hat Autor und Regisseur Hermann Pölking das gleichnamige Buch »Wer war Hitler« verfasst, das auf knapp 800 Seiten über 3.000 Zitate von mehr als 500 Zeitgenossen Hitlers montiert und dabei wie ein Echolot die Ereignisse der Jahre 1888 bis 1945 erkundet.


Der Film arbeitet mit Aussagen aus Tagebüchern, Briefen, Reden und Autobiographien, die von insgesamt 210 Sprecherinnen und Sprechern eingelesen wurden – unterlegt mit neuem, bislang weitgehend unveröffentlichtem Filmmaterial aus der Zeit. In der Einladung durch das Filmfest München heißt es: »Diese Einbettung der Biografie Hitlers in Bild und Ton in soziologische, technologische und wahnsinnige politische Entwicklungen – in der Verhaftung in der unmittelbaren Zeitzeugenschaft – fanden wir äußerst eindrucksvoll. Etwas bisher nicht Versuchtes in Bezug auf Hitler.«

Der Film kommt im September 2017 in zwei Fassungen in die deutschen Kinos: In einer gut dreistündigen Kinofassung, in der Hitlers Leben in 14 Kapiteln erzählt wird, und in einer siebeneinhalbstündigen Festivalfassung mit 17 Kapiteln. Es wurden zwei Originalfassungen produziert – eine deutsch- und eine englischsprachige.

Mehr Informationen und Trailer finden Sie auf der Webseite zum Film.

Online-Vorschau

Vorschau Fj2018 Web ES 1
Vorschau Frühjahr 2018