Die Reise nach Amanon

Die Reise nach Amanon

Roman

von Kurahashi Yumiko

Die Reise ins sagenumwobene Land Amanon wird für den 'Spion' P. zu einem Abenteuer. Denn in diesem Land gibt es – wie P. erst nach und nach feststellt – nur Frauen. Die wenigen noch vorhandenen Männer sind sozial wie sexuell völlig unterjocht. Bald schon erliegt der spionierende Missionar dieser elektrisierenden Mischung aus Verführung und Sexualität, die jedoch auch zwischenmenschliche Probleme – im Grunde die Krise unserer heutigen Zivilisation – auf überraschend originelle Art zu lösen vermag.

Reihe: japan edition

Gebunden mit Schutzumschlag, 416 Seiten, 14 x 22 cm
ISBN 978-3-86124-901-6
1., Aufl.

26,– €
Kurahashi Yumiko

Kurahashi Yumiko

KURAHASHI Yumiko, (1935–2005) gilt als die große alte Dame der japanischen Literatur. In ihrem mehrfach mit Preisen bedachten Gesamtwerk nimmt ihr Roman »Die Reise nach Amanon«, der im fantastischen Gewand aktuelle Probleme zwischenmenschlicher Beziehungen aufgreift, eine Sonderstellung ein.

Leseproben, Medien & Downloads


Pressestimmen

»In gekonnt aufscheinenden Entfremdungseffekten und Parodienmomenten hält Kurahashi der buddhistischen Nachkriegsgesellschaft und der Sinnkrise der Postmoderne ihren Zerrspiegel vor.«
Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Eine originelle Satire auf das heutige Japan.«
Ostthüringer Zeitung

»Ein Sonderfall in ihrem Werk, schlitzohriges Phantasma durch und durch.«
Leipziger Volkszeitung

»Eine ebenso witzige wie eindrucksvolle Satire auf das moderne Japan ... wie auch eine recht eigensinnige Parabel auf das menschliche Zusammenleben. Lesenswert, wird aber wohl nur einen relativ kleinen Leserkreis ansprechen.«
ekz-Informationsdienst

Weitere Titel entdecken