Donnerstag, 03. März 2011

"Aktenkundig: »Jude!«"

Ausstellungseröffnung im Rathaus Angermünde

Rathaus Angermünde
Markt 24
16278 Angermünde

Uhrzeit: 15:00 Uhr

Aktenkundig Jude - Ausstellungseröffnung im Rathaus Angermünde

Die Verfolgung und Ermordung der deutschen und europäischen Juden gehört zu den dunkelsten Kapiteln der Geschichte des »Dritten Reichs«. Dabei ist die Rolle der unteren und mittleren Verwaltungsbürokratie noch keineswegs abschließend erforscht. Der vorliegende Band nimmt sich des Themas am Beispiel Brandenburg an. Hier lag die Organisation der Verfolgung maßgeblich in der Verantwortung des Oberfinanzpräsidenten Berlin-Brandenburg, dessen Behörde alle Juden, die emigrierten bzw. deportiert wurden, akribisch erfasste. Die Auswertung

der archivalisch überlieferten und hier in exemplarischer Auswahl edierten Unterlagen dokumentiert - im Überblick, aber auch in ergreifenden Einzelschicksalen - die Enteignung und Verwertung des jüdischen Vermögens.

Die vorliegende Studie entstand in Zusammenhang mit der Wanderausstellung »Aktenkundig: ›Jude!‹«, die bis mindestens 2011 in Eberswalde, Lübben, Cottbus, Havelberg, Schwedt, Wittenberge, Angermünde und Frankfurt (Oder) zu sehen sein wird.

 


Aktenkundig: \

Aktenkundig: 'Jude!'

Judenverfolgung in Brandenburg 1933–1945 Vertreibung – Ermordung – Erinnerung