Mittwoch, 15. Juni 2022

»Das Oberlinhaus in Potsdam-Babelsberg«

Buchvorstellung und Gespräch

proWissen Potsdam e.V., Wissensschaftsetage im Bildungsforum
Am Kanal 47
14467 Potsdam

Uhrzeit: 18:00 Uhr

Seit 150 Jahren widmet sich das Oberlinhaus sozialen Aufgaben – während Kaiserreich, Weimarer Republik, Nationalsozialismus und dann von 1945 bis 1990 in der DDR bis heute. Der Band „Das Oberlinhaus in Potsdam-Babelsberg“ aus der Wissenschafts-Reihe „Geschichte, Architektur, Perspektiven“ wurde herausgegeben von Andreas Koch, Vorstand Strategie im Oberlinhaus. Das im be bra-Verlag erschienene Werk wird am 16. Juni 2022 von 18 bis 20 Uhr im Beisein von Oberbürgermeister Mike Schubert öffentlich im Bildungsforum vorgestellt.

Der reich bebilderter Band zum 150-jährigen Wirken des Vereins ist gleichzeitig ein Stück Stadtgeschichte, die an die letzte Geschichtsschreibung Potsdams – zuletzt gab Julius Haeckel 1912 die „Geschichte der Stadt Potsdam“ heraus – anschließt. Anhand historisch aufgearbeiteter Quellen ist eine fundierte wissenschaftliche Arbeit mit hoher Wertigkeit für Potsdams Stadtgeschichte entstanden, die auch die gesellschaftsgeschichtlichen Geschehnisse während des Nationalsozialismus widerspiegelt.

Zur Buchpräsentation sind ebenfalls Zeitzeugen geladen, darunter u.a. Diakonisse Schwester Birgit Strauß (die letzte Diakonisse, die das Oberlinhaus 1972 aufgenommen hat), Thomas Wernicke (ehemaliger wissenschaftlicher Leiter im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte) sowie Hans-Georg Baaske (im Wendejahr Pfarrer in der Kirchengemeinde Potsdam-Babelsberg).

Aufgrund einer begrenzten Platzzahl ist eine vorherige Anmeldung bis zum 15.6.2022 erforderlich unter: presse@oberlinhaus.de


Das Oberlinhaus in Potsdam-Babelsberg

Das Oberlinhaus in Potsdam-Babelsberg

Geschichte – Architektur – Perspektiven