Dienstag, 20. Oktober 2020

VERSCHOBEN AUF 2021 Fontanes Kriegsgefangenschaft

Buchvorstellung mit dem Autorenduo Robert Rauh und Gabriele Radecke und Schauspielerin Carmen-Maja Antoni

Schloss Schönhausen
Tschaikowskistraße 1
13156 Berlin

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Nur knapp entging Theodor Fontane dem Tod. Als er im Herbst 1870 nach Frankreich reiste, um über den Deutsch-Französischen Krieg zu recherchieren, wurde er als mutmaßlicher preußischer Spion verhaftet und vor ein Kriegsgericht gestellt.

Gabriele Radecke und Robert Rauh nehmen die Leser mit zu den Originalschauplätzen und erzählen die dramatische Geschichte von Fontanes Odyssee quer durch Frankreich aus zwei Perspektiven: aus der Sicht des Kriegsgefangenen und aus der seiner Helfer in Berlin­– unter ihnen auch Bismarck. Für ihr Buch haben sie nicht nur Fontanes autobiografisches Werk, sondern auch bisher unbekannte Notizen, Briefe und Dokumente ausgewertet.

 

Gabriele Radecke,

geboren 1967 in Berlin, ist Literaturwissenschaftlerin und Herausgeberin zahlreicher Fontane-Ausgaben sowie der digitalen Fontane-Notizbuch-Edition. 2017 wurde sie für ihre Vermittlung zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit mit dem Stiftungspreis der Universität Göttingen ausgezeichnet.

 
Robert Rauh,

geboren 1967 in Berlin, ist Historiker, Lehrer und Seminarleiter. 2013 wurde er für sein pädagogisches Engagement mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnet. Zuletzt erschien von ihm im be.bra verlag »Fontanes Frauen« und »Fontanes Ruppiner Land«.


Fontanes Kriegsgefangenschaft

Fontanes Kriegsgefangenschaft

Wie der Dichter in Frankreich dem Tod entging